Die ultimative „IKLM-Festival-Packliste“

Yeah. Es ist mitten in der Festivalsaison und an der wollen wir uns beteiligen! Und damit wir nicht nur uns sondern auch euch was Gutes tun, haben wir unsere eigene Festival-Packliste erstellt. Sie ist so ein Mittelding zwischen spartanisch und luxuriös abfeiern.

Wenn ihr noch Vorschläge und Anmerkungen habt, lasst es uns gerne wissen. Dann erweitern wir diese Liste auch gerne!

Das Ganze gibt es HIER als pdf zum Download. Die Web-Version findet ihr hier unten.

Und jetzt: Schnappt euch euer Zelt und ab aufs Festival!

„Die ultimative „IKLM-Festival-Packliste““ weiterlesen

Discover: thanks. „the kind of music that makes you want to take your pants off“

Steve Pagano and Mario Borgatta are combining psychedelic pop, electronically influenced beats and melodies with cinematic vibes. The result? Catchy indie pop from thanks.!

In 2009 they met at Berklee College of Music and realized having the same sentiment for music. So they decided to make music together and take a look: they got unique music thats accessible to the masses. Steve and Mario are handling their story in their music. And that’s the point where they are reaching their audiences.

Steve and Marion already have had numerous TV placements on e.g. ABC, Netflix or MTV. And they have engineered on records from e.g. Death Cab For Cutie, Foster The People or Muse.

Not everybody is capable to say that!

„Discover: thanks. „the kind of music that makes you want to take your pants off““ weiterlesen

EP Review: Bruecken – EP

„sad songs from happy dudes“

Bruecken ist eine oldenburger Band bestehend aus Thorge (Gitarre), Jan (Bass, Vocals), Devin (Gitarre) und Claudius (Drums).

Am 5. Juli 2017 haben sie ihre erste EP mit fünf Songs veröffentlicht. Diese ist das Ergebnis einer Holodeck-Session, die im Oktober 2016 abgehalten wurde. Mitgeschnitten und abgemischt wurde die Session von Alex Pojda.

Die EP hat eine ungefähre Laufzeit von 22 Minuten und beinhaltet fünf Songs.

„EP Review: Bruecken – EP“ weiterlesen

Sonntags-Playlist: Finnen-Power

Long time no playlist! Und hier ist wieder eine. In einem Anflug von Nostalgie habe ich den gesamten Donnerstagabend nur Musik von finnischen Bands gehört – und ich liebe diese Musik. Viele Lieder/Bands waren dabei, die ich viel zu lange nicht gehört habe. Welch eine Schande!

Und ich möchte euch diese großartige Musik keinesfalls vorenthalten! Auch wenn das nicht alles unbedingt die aktuellsten Songs sind: Musik hat schließlich kein Mindesthaltbarkeitsdatum, oder?

Dann mal viel Spaß mit den heißen Finnen!

„Sonntags-Playlist: Finnen-Power“ weiterlesen

Crowdfunding Kampagne für ANIGO

ANIGO ist der Künstlername der deutschen Musikerin Anita Goß. Sie ist in einer alten historischen Stadt am Meer namens Wismar aufgewachsen. Mit ihren großen braunen Augen beobachte sie ihre Umgebung recht früh – immer mit einem leicht skeptischen Blick auf die Gesellschaft und das seltsame Wesen „Mensch“. Im Alter von 12 Jahren schrieb sie ihre ersten Songs und Gedichte, die machmal so düster und tiefgründig klangen, dass ihre … Crowdfunding Kampagne für ANIGO weiterlesen

Single Review: Kat Kenna – Mermaid Song

„Emerging indie-pop artist Kat Kenna is often described as a siren, a singer with a Kate Bush-esque voice, a storyteller with cinematic songs and haunting melodies.“
Kat Kenna is based in London and gigged numerous venues in the UK. In the independent Russian movie „Rehearsals“ her music was featured as a part of the main soundtrack. She began to sing pretty early and reached the finals of Pop Idol Russia. Kat grew up in Russia. There the ancient pagan Mari tribes mix together with slavic culture and magic and supernatural beliefs are taken seriously.
First Kat moved to Moscow where she established her career with different Radio and TV presenting jobs. In 2009 she moved to London to pursue her music business and to develop her songwriting and production skills.

„Single Review: Kat Kenna – Mermaid Song“ weiterlesen

Album Review: Clash Clash Bang Bang – We Come In Peace

Vor einem Monat kam das Album „We Come In Peace“ von Clash Clash Bang Bang heraus. CCBB machen intergalactic popmusic in Eigenproduktion. Gegründet wurde die Band 2014 von vier Aliens: Lia Hell (Gesang), Erdenmond, silbern Alexej zu Setitov (Drums), Saturn, golden Gasher the 14th of Greenskull (Geige/Gitarre), Jupitermond Ganymed, grün Corsair (Synthesizer), Mars, rot Anfang 2015 (30. Januar) gaben sie ihr erstes Konzert, zwei Monate später … Album Review: Clash Clash Bang Bang – We Come In Peace weiterlesen

EP Review: Faderhead – No Signal

Kurz nach Ostern brachte Faderhead seine neue EP „No Signals“ raus, die innerhalb weniger Tage fertig geschustert wurde. Und am 21. April war sie dann fertig. Die EP hat 5 Songs mit einer Gesamtspielzeit von ungefähr 23 Minuten. Und wie Sami von Faderhead so schön schrieb: „It has a bit of a different vibe from regular Faderhead tracks, so if you are expecting 5 different variations of „TZDV“, this is NOT for you.“

„EP Review: Faderhead – No Signal“ weiterlesen

Album Review: Captain Capa – This Is Forever

Am Freitag, 28.04.17 ist es soweit: Das neue Captain Capa Album „This Is Forever“ erscheint unter Audiolith. Wer ein Album wie „Foxes“ erwartet, der ist hier fehl am Platz! Sänger Hannes (aka Ashi) beschreibt „This Is Forever“ und den Vergleich zum Vorgänger „Foxes“ folgendermaßen:

„„Foxes“ fühlte sich eher wie ein Konzeptalbum an. Alle Songs sind in einer relativ kurzen Zeit entstanden. Zudem hatten die Songs eine Art Oberthema, dadurch war es sehr homogen. Teils aber auch düster, weil sehr viele negative Gedanken mit hinein geflogen sind. Und eigentlich wollten wir lieber wieder den Spaß im Vordergrund haben, ohne uns zu überlegen, ob die alle in eine Kiste passen. Und es war halt echt so, dass wir schon viele Ideen hatten, die wir aber vor einem Jahr alle verworfen haben. Es war mehr wie ein Hobby im Studio, und nicht so, dass eine Band wieder eine neue Platte machen muss. Klar, es ist ja auch unser Beruf, Musik zu machen, daher war es natürlich auch anstrengend. Aber auch, weil wir lange gefriemelt haben und sehr ins Detail gegangen sind.“ [Interview mit Album der Woche]

„Und dieses mal ist es noch krasser. Wir haben einfach alles gemacht, was uns in den Sinn gekommen ist!“ [Interview mit IKLM].

„Album Review: Captain Capa – This Is Forever“ weiterlesen

Ben Black: EP Release und Review „Tanzen im Regen“

Der gelernte Sozialarbeiter Ben Black fühlt sich im Singer/Songwriterbereich zuhause. Seine Songs kann man so beschreiben: Melancholie trifft positive Einstellung.
Seine erste EP bringt Ben am 21.04.17 raus. Mit dieser startet er deutschlandweit durch, da er eine Kooperation mit Jeans Fritz hat. Diese ermöglicht es ihm seine Musik in 300 Filialen vorzustellen. Mehrere Store-Konzerte und Promotion werden ihn ebenfalls voran bringen.

„Ben Black: EP Release und Review „Tanzen im Regen““ weiterlesen