HIM Bang & Whimper (Farewell) Tour, 29.11.2017, Hamburg-Docks. Support: Biters

PicSource

HIM. Eine Band, die mich seit meiner frühen Teenie Zeit begleitet. Die mir mehr als ein mal mit ihrer Musik aus der scheinbaren Ausweglosigkeit geholt hat.
Im Juni gaben HIM bekannt, dass sie aufhören würde, nach 26 Jahren Bandgeschichte würde es nicht mehr gemeinsam weiter gehen. Aber eine letzte große Tour war noch angesagt! Die Farewell Tour.

Tickets waren binnen kürzester Zeit ausverkauft. Lange zögern konnte ich also auch nicht. Etwas unentschlossen war ich erst, weil niemand mit mir kommen konnte. Das würde also mein erstes Konzert allein werden. An sich auch nicht schlimm, aber ich mag es eben das gemeinsam mit jemandem zu erleben.
Letztlich ergab es sich doch noch so, dass eine Freundin von mir, die ich dank HIM kenne, noch auf das Konzert konnte.

Um 19 Uhr ging der Einlass los, der super entspannt war. Im Docks gibt es zwei Ebenen, und ich hatte zuvor mit meiner Freundin ausgemacht, dass wir oben stehen würde- eine Premiere für mich. Ich habe es nicht bereut, der Blick war richtig super!
Um 20 Uhr ging es mit der Vorband los.
BITERS – Eine Band aus Atlanta, die mir allein mit ihrem Aussehen gute Laune machten! Wenn ihr wisst, wie Russel Brand im Film Rock Of Ages aussieht, dann wisst ihr, wie die Bandmitglieder aussehen. Man fühlte sich zurückgeschleudert in die 70er/80er Jahre. Die Musik erinnerte mich auch an old-school-rock. Vor allem ihr Song „1975“ hat mir gut gefallen. Und erklärt auch ihr Aussehen ein wenig. Hört am Besten einfach mal rein!

Und dann ging es los. Eigentlich war HIM für 21 Uhr angesetzt (Ich weiß das aus zuverlässiger Quelle haha- und man kann es sich denken). Gegen viertel nach Neun ging es dann endlich los und die Töne von Buried Alive By Love waren zu hören. Als Ville Valo die Bühne betrat, war das Gejubel noch größer, als es eh schon war.
Wie bereits erwähnt, stand ich oben und hatte eine super Sicht, hatte auch Platz zum klatschen und tanzen. Etwa drei Songs, nachdem HIM begonnen, tauchte meine Freundin auf. Sie kam nicht zu mir nach vorn, also verabschiedete ich mich von den netten Menschen, die ich kennen lernte und gab meinen Platz mit der guten Sicht auf, um dieses Konzert mit besagter Freundin zu erleben.

Danach konnte ich zwar nichts mehr sehen, aber das war die Sache trotzdem wert. Das Konzert war klasse, Ville war stimmlich voll da. Ist ja auch nicht immer grundlegend so.
Alle Lieder, die ich jemals live hören wollte, wurden gespielt. Na gut, Circle Of Fear fehlte, aber da drücke ich ein Auge zu. Ist ja auch kein allzu bekanntes Lied.
Besonders gefreut habe ich mich über In Joy And Sorrow. Das Lied bedeutet mir bis heute unfassbar viel. Ebenso Killing Loneliness, auch wenn der Keyboard Part irgendwie total seltsam klang. Irgendwas stimme da nicht, in meinen Ohren.  Und sogar Rebel Yell haben sie gespielt!!
Es war schön und trotzdem ein komisches Gefühl, dass es wohl (erstmal) das letzte Mal sein würde, dass ich diese Band live zu Gesicht bekam. So richtig realisiert habe ich das immer noch nicht.

Fotos habe ich keine gemacht. Mein Handy war während des Konzerts sowieso aus (nicht ganz gewollt, aber es war aus :D)

Im Anschluss folgt gleich noch, wie gewohnt, die Setlist (Quelle wie immer http://www.setlist.fm )

Bis bald!

Tabea

1. Buried Alive By Love
2. Heartache Every Moment
3. Your Sweet Six Six Six
4. The Kiss Of Dawn
5. The Sacrament
6. Tears On Tape
7. Wings Of A Butterfly
8. Gone With The Sin
9. Soul On Fire
10. Wicked Game
11. Killing Loneliness
12. Poison Girl
13. Bleed Well
14. Heartkiller
15. It’s All Tears
16. Razorblade Kiss
17. Join Me In Death
18. Stigmata Diaboli
19. In Joy And Sorrow
20. Right Here In My Arms
21. The Funreal Of Hearts

Encore:
22. Rebel Yell
23. When Love And Death Embrace

(https://www.setlist.fm/setlist/him/2017/docks-hamburg-germany-3e01573.html)
PS: Ich habe nur die Setlist vom 30.11. gefunden, aber ich denke, die passt ebenso!)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s