#Promotionmittwoch: IKLM meets herzmukke

Woche sechs und wieder tolle Kollegen, die wir euch vorstellen dürfen. Heute haben wir herzmukke im Interview!

  • Wer sind die Wesen hinter dem Blog?

herzmukke wurde Anfang 2015 von Philipp und Simon ins Leben gerufen. Im Laufe der Zeit sind etwa ein Dutzend wunderbarer Menschen hinzugekommen. Manche davon haben den Blog sogar als Sprungbrett in den Musikjournalismus nutzen können, was großartig ist. Derzeit sind wir im Kern mit sieben Leuten aufgestellt, wovon jeder seine ganz persönliche Expertise in den Blog bringt – Marketing, Technik, Content, Fotografieren.

11163758_881280368597191_2258304949296392068_n

  • Warum bloggt ihr? Wann habt ihr damit begonnen?

Ehrlich gesagt habe ich (Philipp) aus einer Laune heraus begonnen eine Facebook-Fanpage eröffnet, um täglich Musik zu posten. Der Gedanke war eigentlich nur einen Pool an neuer Musik für Freunde bereitzustellen. Ich selbst bin ein ziemlicher Musikfanatiker und kann mir ein Leben ohne gar nicht vorstellen. Dass der Blog allerdings relativ zügig an Fahrt aufgenommen hat, ist nicht zuletzt Simon zu verdanken, der der ganzen Idee visuelles und technisches Leben eingehaucht hat. Und natürlich den ganzen tollen Menschen drum herum. Sie sind die Seele des Blogs.

  • Was macht genau euren Blog besonders?

Wir berichten und erzählen sehr direkt und auf Augenhöhe. Haben uns nie als das Sprachrohr der Locals und Labels verstanden, sondern als ein Guide für gute Mukke. Von Fans für Fans eben. Da fällt hier und da mal ein kritisches Wort, was dem einen oder anderen sicherlich nicht so gefallen hat. Außerdem bündeln wir ziemlich gut die Indie Szene und das was darum passiert auf herzmukke. Zumindest lokal kennen uns dadurch schon einige.

11694757_916440548414506_5136215080095681742_n

  • Beschreibt euren Blog in 3 Worten.

Berlin.Lieblingsmusik.Leidenschaft.

  • Was ist das Hauptthema auf eurem Blog?

Musik in all seinen farbenfröhlichen Facetten. Unser Fokus lag, wegen Simon und mir als Gründer, von Anfang an auf Indie & Pop. Da haben wir unseren Konsens gefunden. Seither hat sich das Ganze auf viele weitere Branche ausgeweitet. Und dann darf sich jeder austoben, wie er möchte. News, Reviews, Liveberichte, Konzertankündigungen, Interviews oder Beiträge über Themen rund um den Musikkosmos. Alles ist erlaubt, nichts ist verboten.

  • Was war der erste Beitrag auf dem Blog?

Gute Frage! Das war ein Beitrag mit einer Spotify Playlist, die alle Songs beinhaltet, die bis dahin über Facebook gepostet wurden.

  • Welcher Beitrag ist der erfolgreichste?

Wie definiert ihr Erfolg? Es gibt viele Beiträge, die jeden Monat User anziehen. Genauso gibt es Beiträge, die einzelne Personen emotional mitreißen. Ein prominentes Beispiel ist unser Nachbericht zum Lollapalooza 2017. Im Gegensatz zu vielen anderen Medien sind wir etwas kritischer mit dem Publikum umgegangen und deren Einstellung zu einem Festival. Das gab gerade via Facebook eine angeregte Diskussion. Solche Beiträge sind fantastisch!

  • Wenn ihr die Wahl hättet, eine/n beliebige/n Band/Sänger zu interviewen, wer wäre das?

Ich muss sagen, dass ich ziemlich emotionslos bin, wenn es um Interviews und Acts treffen geht. Wir hatten ein Interview mit Frank Turner, was am Ende mit ihm im Taxi endete. Ebenso eines mit Von Wegen Lisbeth, was einfach nur spaßig war. Am Ende würden meine kleinen Mädchenträume wohl mit einem Treffen der Beatsteaks erfüllt werden. Foo Fighters wären natürlich episch. Aber das kommt auch noch. Ganz sicher.

  • Gibt es ein Thema, über das ihr gerne schreiben würdet, euch aber nicht traut?

Ehrlich gesagt nein. Es gibt einige Themen, gerade kritische Themen wie der illegale Ticketverkauf oder Sexismus auf Festivals, derer wir uns gerne annehmen wollen. Da ist es meist eher die zeitliche Komponente einen Beitrag so auszuarbeiten, dass er inhaltlich korrekt ist und kein Müll erzählt. Aber nicht trauen? Am Ende sehen wir uns in der Position auch Reize zu setzen. Wir gehen gerne produktiv mit anderen in die Diskussion.

  • Was war deine erste CD?

Schamlevel 1000 – meine erste selbstgekaufte CD, an die ich mich erinnern kann, war die Bravo Hits 15 aus 1996. Pumuckl, Käpt’n Blaubär, Blümchen, The Kelly Family, Bürger Lars Dietrich – das waren noch Stars. Rückblickend immer noch ne geile Scheibe.

  • Wer war dein Teenie-Crush?

Das Thema hatten wir erst neulich. Avril Lavigne. Ich wollte ihr Sk8ter Boy sein. Wusstet ihr das die angeblich tot sein soll und jetzt eine Doppelgängerin hat?

  • CD oder Vinyl?

Ich verstehe die Frage nicht. Vinyl!

  • Zelt oder Wohnwagen?

Kommt drauf an. Festival? Zelt! Roadtrip gerne auch mit Wohnwagen.

  • Rock am Ring oder Wacken?

Weder noch. Oder muss ich mich entscheiden? Wacken war ich noch nie. Tendenziell bin ich bei den Majors aber eher ein Hurricane-Typ. Lieblingsfestival bisher ist das Dockville.

  • Clubkonzert oder Hallenkonzert?

Hat alles seine Vorteile. Aber eigentlich eher Clubgigs.

  • Rock oder Pop?

Puuuuh. Ihr stellt Fragen. Situationsabhängig. Gut gemachte Popmusik kann mich genauso mitreißen wie ein anständiges Riff. Am Ende würde ich mein Herz wohl aber immer wieder dem Rock schenken.

  • Auf welchen weiteren Social Media Kanälen seid ihr zu finden?

Wie man das heutzutage so als mega fanciger hipper Musikblog so macht, sind wir natürlich auf Facebook, Instagram & Twitter unterwegs. Und natürlich Spotify. Weniger Social Media, aber dafür mit jeder Menge gute Mukke.

Advertisements

Ein Gedanke zu “#Promotionmittwoch: IKLM meets herzmukke

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s