John Allen @Stadtfest, Oldenburg, 02.09.2017

„If you’re searching for a home, just go, where your heart tells you to go“

Das Oldenburger Stadtfest ist ein Platz für die Feierwütigen, für die Betrunken und die Musikliebhaber. Für jedermann ist etwas zu finden: Tanzflächen, ein riesiges gastronomisches Angebot und jede Menge Bühnen.

Auf einer dieser Bühnen ist am Samstag, 02.09.2017, John Allen aufgetreten. Der Timeslot um 21:30 Uhr war die perfekte Zeit. Musik zum Reinkommen und nicht so viele besoffene Menschen. Es war nicht besonders warm an diesem Abend, aber es war trocken. Ein großer Pluspunkt. Aber nun zum eigentlichen Thema:

John Allen, ein Hamburger Singer Songwriter, der sich selbst als den „Typen mit dem Bart und der Gitarre, der diese traurigen Lieder singt“ bezeichnet. Und so steht er da. Mal mit Hut. Mal ohne Hut. Aber immer mit seinem Bart und seiner Gitarre.

Ein sympathischer Mann, der viel mit dem Publikum interagiert und sich auch gerne selbst auf die Schippe nimmt. Anfangs war das Publikum ein wenig schüchtern, aber seine treuen Fans tanzten fleißig zu jedem Song. Als ein weiterer Herr dazu hüpfte kam ein freudiges „GEIL, ich hab ’nen Moshpit!“ von der Bühne. Die Aufforderung mitzusingen musste erst ohne Mikro in die Menge geschrien werden. „Immer muss man erstmal schreien, bevor jemand hört.“ Ich glaube(!) in dem Zusammenhang erwähnte er, dass er Lehrer sei. Ich bin mir aber nicht ganz sicher 🙂 Und mein verschrecktes „OH MEIN GOTT“ auf die Aufforderung nicht mehr nur zwei sondern ganze acht Wörter (eigentlich waren es neun, aber eins kam doppelt vor, das zählt nur als eins! :D) mitzusingen, untermalte er dieses „OH MEIN GOTT“ durch eine Wiederholung seinerseits von der Bühne.

WP_20170902_22_51_45_Pro

John Allen zog alle umstehenden Menschen in seinen Bann. Wir sangen den Song für seine Mutter, die seine Musik nicht mochte, so laut, dass sie es hoffentlich auch 500 km entfernt noch gehört hatte. Wir sangen das „Shine on“ so laut, bis er zufrieden war. Und wir riefen so lange Zugabe, bis er eine Zugabe spielte. Eigentlich war „nur“ eine 9-minütige Show angesetzt. Diese wurde auf gute zwei Stunden ausgeweitet, geil!

Die einen oder anderen kannten ihn und konnten Songs wie „All this time“ oder „Home“ mitsingen. Die anderen blieben so stehen und hörten gespannt zu. Eine Stimme, die bis unter die Haut geht. Und nur er allein. Und seine Gitarre.

Die Setlist findet ihr hier:

WP_20170902_22_48_03_Pro

Wenn ihr die Chance habt ihn live zu sehen, nutzt sie unbedingt! Habe ihn bereits zweimal in Oldenburg gesehen. Und ich würde mich freuen, ihn auch noch weitere Male zu sehen.

 

Checkt ihn aus:

Website: john-allen.de/

Facebook: https://www.facebook.com/dearjohnallen/

Instagram: instagram.com/dearjohnallen/

Twitter: https://twitter.com/dearjohnallen

 

Anstehende Tourdates:

21192541_1678683392165376_5674692111825861585_n

Stay tuned!

~ Michelle

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s