Türchen Nummer 21

Bei Eis und Regen vor der Halle schlafen – einmal wie ein Groupie sein!
Ihr kennt sie sicher, diese Groupies, die alles für ihre Lieblingsbands tun. Auch ich, Michelle, gehörte damals zu dieser Sorte. Nicht ganz so schlimm, aber ich habe so einige Stunden vor irgendwelchen Konzerthallen verbracht. Recht human bin ich nur quer durch Deutschland gereist, aaaber ich habe bereits eine eisige Nacht in Hamburg vor der, damals noch, Color-Line- Arena hinter mir. Mit Koffer, Proviant und dicken Klamotten bepackt ging es am Morgen des 27. Februars 2010 im Zug nach Hamburg. 2 Freundinnen und ich wollten zum Tokio Hotel Konzert am 28. Februar. Gegen 13 Uhr erreichten wir die Color-Line-Arena. Es war vereist, es war kalt und zwischendurch regnete es. Also die „besten“
Voraussetzungen für eine Nacht vor einer Konzerthalle. Wir saßen erst etwas abseits, da
wir noch nicht auf das Gelände durften. „Wir“ hieß ungefähr 250 weitere Personen und wir drei. RTL war vor Ort und filmte die mutige Meute, so sollten auch wir interviewed
werden. Da wird aber heimlich die Nacht vor der Halle verbrachten, mussten wir RTL mit einem „Nein, wir schlafen im Hotel“ vertrösten. Naja 1/3 unserer Gruppe verbrachte die Nacht im Hotel. Insgesamt froren wir um die 30 Stunden (mit durchgenässten Schuhen) vor der Color-Line-Arena, wurden aber netterweise von Mitarbeitern mit warmen Getränken und Musik versorgt.
Heutzutage würde ich das wohl nicht mehr machen, aber sowas erlebt zu haben ist schon sehr spaßig. Da sind 11 Stunden in der prallen Sonne oder 12 Stunden im Kalten nichts gegen!
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s