Albumreview: Silbermond – Leichtes Gepäck

Silbermond sind „endlich“ zurück mit einem neuen Album. „Leichtes Gepäck“ heißt das fünfte Album der Band aus Bautzen. Eine Band, die zugegeben mein erstes Konzert war, und die ich immer noch liebe. Gerade für ihre wundervollen deutschen Texte und die Ehrlichkeit, die immer wieder in ihnen zu finden ist.

Die fünfte Platte erscheint ganz passend Ende November. Das Motto des Albums ist im Grunde ja unnötiges von sich zu fallen zu lassen, irgendwie ein Neustart. Meiner Meinung passt das wunderbar in diese Jahreszeit. Und gute Werbung macht Stefanie momentan ja auch als Jurymitglied bei „The Voice of Germany“. Aber das mal ganz außen vor. Hier geht es um die Musik!

Das Album besteht aus 12 Songs die so ca. 47 Minuten laufen. Gleich mit dem ersten Song, der praktischerweise Intro (Die Mutigen) heißt, spürt man das Silbermond sich verändert haben. Nein, keineswegs in die schlechte Richtung. Silbermond ist immer noch Silbermond. Wie könnten sie auch jemals anders sein? Aber sie klingen leichter, befreiter, ja als wären sie wirklich nur mit Leichten Gepäck unterwegs. Und das lässt einen selber auch immer leichter beim Hören werden. Klingt jetzt wahrscheinlich komisch, ist aber so.

Der Sound ist frischer und freier geworden. Drei Jahre hat die Band für dieses Album sich Zeit gelassen. Berechtigt sage ich hier nur. Man spürt das sie sich wieder auf das wesentliche konzentrieren. Die Musik steht im Mittelpunkt und wunderbare Texte. Da ist dieser  tolle Umgang mit unserer deutschen Sprache, den ich immer wieder bewundernswert. Immer noch dominieren Gitarre und Schlagzeug, nur irgendwie beruhigender.

Selbst Stefanies Stimme wirkt ruhiger. Irgendwie…irgendwie wirkt das Album schon wie so eine Art Longplayer von einer meiner Lieblingssingles „Irgendwas bleibt“. Die Grundstimmung auf dem Album ist zumindest so. Zu „Indigo“ möchte man dann am liebsten das Bein schwingen und tanzen. Ein bisschen abfeiern.

Meiner Meinung nach ein mutiger und wirklich gelungener Neuanfang ist diese Platte. Vielleicht liegt es auch daran dass sie einfach mal alles neu gemacht haben: neues Management und neuen Produzenten. Aufgenommen wurde das Album in Nashville im Blackbird Studio, eines der zehn besten Studios weltweit. Die Band hat sich also einfach mal reseted und das hat mehr als gut geklappt.

Leichtes Gepäck ist definitiv leicht, hat aber vor allem tolles und vieles neues im Gepäck. Also lohnt es sich einmal den Koffer zu öffnen und zu sehen was alles so drinne ist!

Anspieltipps: B 96, Langsam, Indigo, Lass mal

Titelliste:

01 Intro (Die Mutigen)

02 Leichtes Gepäck

03 B 96

04 Langsam

05 Indigo

06 Das Leichteste der Welt

07 Heut hab ich Zeit

08 Lass mal

09 Fische im Teich

10 Allzu menschlich

11 Himmel in die Stadt

12 Zeit zu tanzen

 

Links: Silbermond Homepage

Janna

Bild: sonymusic.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s