Reptile Expression – Anthology No. 1: Discover & Albumreview

Reptile Expression – noch nicht davon gehört? Na dann wird’s Zeit!

Reptile Expression ist keine „normale“ Band, es ist „ein Kreativprojekt das Künstlern unterschiedlicher künstlerischer Ausrichtung die Plattform bieten soll, sich in einem synergetischen Schaffensprozess zu begegnen.“

Die Künstler sollen nicht eingeengt werden in ihren Ideen, sie sollen sich selbst verwirklichen. Dem Publikum soll ein vielfältiges Programm geboten werden, in dem sich die Künstler darstellen können.

Dieses Kreativprojekt besteht zurzeit aus Ally, Steffi, Christian, Max Li und Marble Dice. Wobei Marble Dice ein Cyber-Band-Projekt von Ally und Anke ist. Diese Künstler haben auch ihre erste EP veröffentlicht „Anthology No. 1“, bestehend aus 5 Songs. Ally & Chris, Max Li und Marble Dice vertonten ihre Songs und wollten sie mit uns teilen. Steffi war für das Design und das Layout der CD zuständig.

Das Cover der CD ist schlicht, aber doch ein echter Blickfang. Die Hauptfarbe grün passt zum Namen „Reptile Expression“, die Schrift ist einfach und passend gehalten, das Hauptaugenmerk liegt auf dem Namen. Auch die Frau, die das Schild mit dem Namen hält ist mit einer reptilartigen, schuppigen Haut dargestellt. Alles in allem passt das Konzept zum Namen!

Quelle: reptile-expression.com

Ca. 15 Minuten umfassen die 5 Songs.

„Schizophrenic Love Song“ und „Ich weiß, es geht nicht“ wurden dabei von Ally & Chris vertont, Marble Dice veröffentlichten „Right Now“ und von Max Li gibt es die Songs „Theme Song“ und „Irgendwas blieb nicht ganz“ auf die Ohren.

„Schizophrenic Love Song“: Begleitet mit einer Gitarre geben die beiden alles. Die Stimmen harmonieren miteinander. Das Ganze hat einen etwas „rauchigeren“, dunkleren Touch, was mir sehr gut gefällt. Starke Zeilen wie „I had to say goodbye my love, and every day since then my body burns me down“ oder „I’m not ready to be unbroken, it would mean to live without you” unterstreichen dieses Feeling. Alles in allem ein starker Song mit starken Stimmen.

“Ich weiß es geht nicht”: „Die Welt die dreht sich auch ohne uns im Kreis“ – melancholische Klänge, ruhiger Gesang – auch hier ein Song mit Tiefgang. Doch dieses Mal ist der Song nicht nur mit einer Gitarre, sondern auch einem Piano begleitet. Passend schlicht gehalten, nicht zu auffällig. Für ruhige Momente genau das Richtige!

„Right Now“: Dieser Song schickt mich mit seinen ersten Klängen in eine Bar, in der Frauen im Burlesque-Stil über die Bühne stolzieren und ihren Song performen. Basshaltig, tiefer Gesang nur nicht mit einem so großen Stimmvolumen. Doch ab der Hälfte wechselt die Stimmung und der Song wird schneller, klingt für mich eher nach Country. Scheint mir sehr tanzbar zu sein, für die gute Laune absolut passend. Hat nicht diesen Tiefgang wie die vorherigen Stücke, aber dafür das „Gute-Laune-ich-muss-jetzt-dazu-tanzen“-Potential!

„Theme Song“: Ein 51 Sekunden langes Gitarrensolo von Max Li. Ich persönlich bevorzuge Songs mit Gesang, aber das ist Geschmackssache. 🙂 Als Einleitung ein guter Einstieg in die CD und für Auftritte eine gute Überleitung zwischen Songs. Die erste Hälfte ist etwas „härter“ mit stärkeren Gitarrenriffs gehalten, die zweite Hälfte hingegen wird ruhiger und melodischer. Nicht gerade mein Favorit von der EP, aber schlecht ist das Stück keinesfalls.

„Irgendwas blieb nicht ganz“: Das zweitlängste Stück von der EP und der zweite Song von Max Li unter den fünf Titeln. Das leicht rauchige in seiner Stimme gefällt mir sehr, solche „Rockerstimmen“ sagen mir absolut zu. Auch dieser Song ist ein eher melancholisches Stück. „Die Erinnerung verliert ihren Glanz“; „Denn ich verlier nur dich, bin ab jetzt allein, bin ab jetzt zu klein“. Wie verändert sich das eigene Leben, wenn eine wichtige oder geliebte Person geht? Genau diese Situation ist in 4 Minuten sehr gut dargestellt.

Allgemein zu sagen ist, dass diese EP größtenteils sehr melancholisch gehalten ist. In passenden Situationen ist das sehr schön, aber ich kann dieses nicht durchgehend hören. Ich mag lieber fröhlichere Songs. Und das ist vielleicht ein kleiner Kritikpunkt und ich würde mir wünschen, dass die nächste EP fröhlicher wird. Ansonsten gefallen mir die Songs sehr, sehr gut und auch das Konzept finde ich klasse!

Hört doch mal in die EP rein, hier ist der Teaser: Klick mich!

Die Homepage ist auch sehr schön geworden, schaut mal HIER.

Und wenn euch das ganze Projekt auch zusagt, dann gebt den super lieben Leuten doch einen Daumen, nämlich HIER.

Michelle~

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s