Discover : Driven By Clockwork

Kennt ihr eigentlich „Driven By Clockwork“? Nein? Dann wird’s aber höchste Eisenbahn!

10653376_1595527060674779_2055787789605962848_n

(c) Jan Duijnisveld Fotografie

Driven By Clockwork – „Zu poppig für Prog, und zu proggig für Pop“, so beschrieben sie ihre Musik. Richtig festklopfen lässt sich also nicht, was sie machen, aber das kann ja nur positiv sein! Mit einer Mischung aus Alternative, New Wave und Post Rock bereichern sie die Musikszene. Die Band aus Hannover gründete sich erst 2013 – für die kurze Zeit haben sie ein beachtliches Repertoire angesammelt, dass sie bei ihren Live Shows zu einem abwechslungsreichen Programm ausbauen. Dazu gehören auch die im September veröffentlichte EP „Reasonings“ und das dieses Jahr veröffentlichte Album „Transition To Self“, zu dem es in den nächsten Tagen noch eine Review geben wird!

Die Hannoveraner Band besteht aus vier Mitgliedern : Tim, zuständig für Vocals, Gitarre und Keyboard, Flens, ebenfalls zuständig für Gesang, Gitarre und Keyboard, Dominik am Bass und Marten an den Drums.
In den zwei Jahren Bandbestehen haben sie schon einiges an Shows hinter sich, unter anderem schon 2013 im Musikzentrum Hannover und 2014 waren sie im Kulturpalast unter den Linden in Hannover, oder im Sofaa in Neustadt am Rübenberge zu sehen.

10670172_1614757065418445_2087656526070156741_n

(c) Jan Duijnisveld Fotografie

Auch dieses Jahr gibt es noch einige Auftritte, die ihr auf keinen Fall verpassen solltet! Zum Beispiel sind die Jungs beim Diesjährigen Fährmannsfest in Hannover dabei, bei dem auch Triggerfinger, Rob Lynch mit Band, Motorblock und viele Andere auftreten! Wer weiß, was da für Möglichkeiten aufkommen. (Schließlich haben Royal Republic als Support für die Toten Hosen gespielt, weil Campino sie bei RAR so super fand!)  🙂
Die Jungs sind nämlich leider noch nicht weiter als über den Großraum Hannover hinaus gekommen, was unbedingt geändert werden sollte! Also, wenn ihr was wisst, wo sie Auftreten sollen, spielt doch mal die Vermittlung! 😉

Kennengelernt habe ich die Band übrigens auf dem „SoWiso Open Air“ auf dem Gelände des Campus Nord der TU Braunschweig. Das „SoWiSo“ ist ein kleines Open Air Festival, von der Fachschaft der Integrierten Sozialwissenschaften organisiert. (Ziemlich tolle Sache, wehe ihr geht im nächsten Jahr nicht hin! ;))

Weitere Infos findet ihr dann in der demnächst veröffentlichten Album Review! Und hört euch die Musik an, es lohnt sich!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s