CMDR RIKR und The Aqualung | 02.05.15, Polyester Oldenburg

Mit der Nachricht „Hi, euer Blog sieht sehr vielversprechend aus 🙂
Falls von euch vllt. jemand auf Postrock steht, kommt doch zu unserem Konzert am Samstag.
Würde mich sehr freuen
Justin // CMDR RIKR
“ fing alles an. Diese Nachricht hat mich neugierig gemacht, also bin ich am Samstagabend zusammen mit meinem Freund ins Polyester gegangen. Mit 5 € Eintritt kann man nicht viel falsch machen (andere Clubs erwarten mehr, damit man zu schlechter Musik auf überfüllten Tanzflächen abzappeln kann).

Erwartungsvoll warteten wir im Polyester auf den Konzertbeginn. Gegen 21:00 Uhr begannen CMDR RIKR den Abend. Die Band besteht aus 4 netten Herren namens Justin, Christof, Christoffer und Udbert. Der Name der Band wird Star Trek Fans bekannt vorkommen: Commander Riker (so wird der Name auch ausgesprochen).

Eine Mischung aus Jazz, sphärischen Klängen und Post-Rock wurde den Zuschauern dargeboten. Die Band legte nicht so viel auf Rumgezappel und Rumgehüpfe auf der Bühne, das hätte auch nicht zu ihrer Musik gepasst. Stattdessen wurden die Songs mit im Hintergrund laufenden Videosequenzen untermalt und betont. Die 4 Herren waren keine Menschen der vielen Worte, eher legten sie ihr Herzblut in ihre Musik und konzentrierten sich auf diese. Bis auf eine Bandvorstellung und den Text zum Song „Erbarmen“ lief alles instrumental ab. Gitarrist Justin hob zwischendurch seinen Kopf und lächelte.

Nach etwas über einer Stunde und 7 (?) Songs war die Show der Oldenburger Band vorüber. Ich fand die Musik echt gut, sodass mein Freund und ich uns das Gesamtpaket (Vinyl, CD, Sticker, Aufnäher, Button & Poster) am Merchandise besorgt hatten. Nach kurzer Rücksprache erhielt ich netterweise auch von Justin die Setlist (folgt) und den Text zum Song „Erbarmen“.

DSCN0152

Also wer auf instrumentale, abwechslungsreiche Klänge zwischen Jazz, harten Sounds und sphärischen Tönen abfährt sollte sich die Band unbedingt mal anhören, es lohnt sich! Und wenn ihr dabei seid lasst doch einen „Daumen hoch“ für die Oldenburger Jungs bei Facebook da. 🙂

Facebook: https://www.facebook.com/cmdrrikr

Soundcloud: https://soundcloud.com/cmdr-rikr

Website: http://www.cmdr-rikr.com/

The Aqualung kamen gegen 22:30 Uhr auf die Bühne. Die Band, ebenfalls bestehend aus 4 männlichen Mitgliedern, war mir bis Samstag auch nicht bekannt. Johannes, Claas-Henning, Daniel und Cornelius lernten sich in Osnabrück kennen und sind nun die Mitglieder der Band The Aqualung. Härtere Sounds, ruhigere Phasen und viel Herzblut beschreiben sie ganz gut, würde ich sagen. Mich persönlich erinnerte die Band an die schwedische Metal-Band „Dead By April“.

Von Rockszene.de wird die Arbeit der Band folgendermaßen beschrieben: „…The Aqualung präsentieren sich als kreative, künstlerisch inspirierte und spielfreudige Band, die hier im Studio nicht vorhersehbar anbietet, sondern mit sehr viel Leidenschaft und Herzblut zu Werke geht.“

Auch diese Band gab ihre Songs zum Besten und sie überzeugten mich mit ihrer Musik. Diese Band überzeugte jedoch nicht ausschließlich mit ihrem Sound, auch der Gesang und die Lyrics waren großartig! Sie spielten auch knapp über eine Stunde – eine Setlist habe ich hier leider nicht. Aber hört euch die Songs doch einfach online an! Aber auch der Merchandise-Stand von The Aqualung blieb vor mir nicht verschont 🙂

DSCN0170

Und auch hier gilt: Ein Facebook-Däumchen macht die Band sicher glücklich!

Facebook: https://www.facebook.com/theaqualung

Website: http://www.theaqualung.de/

YouTube: https://www.youtube.com/user/theaqualungmusic

PS: Setlist von CMDR RIKR und der Text zu „Erbarmen“

DSCN0168

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s